Caadplan verlässt sich beigrossprojekten auf Parkcad

17-03-2015

Die Firma

effizenten-planung-von-parkplatzen Die “digitale Fabrik” wird in der Großindustrie immer wichtiger. Das digitale Abbild realer Werkstätten ist heute zur Simulation und effizienten Planung von Fabrikabläufen unabdingbar. Ein Unternehmen, das sich sehr früh auf Dienstleistungen im Bereich der digitalen Fabrik spezialisiert hat, ist das Ingenieurs- und CAD-Zeichenbüro caadplan. Caadplan ist vornehmlich in der Automobil- und Luftfahrtindustrie tätig und bietet 3D-Laserscanning und Industrievermessungen sowie 2D/3D-Simulationen an,

wobei bei der Datenlieferung vor allem mit MicroStation gearbeitet wird. “Ich sage immer: In diesem Bereich machen wir alles außer Flugzeuge bauen”, meint Geschäftsführer Abdullah Dönoglu. Schon 1990 startete er caapplan als Einzelunternehmer. Mit wachsendem Erfolg wurde auch sein Büro immer größer. 2012 wurde Caadplan in eine GmbH überführt, derzeit beschäftigt das Unternehmen mit Hauptsitz in Bremen und temporären Standorten bei Kunden in Hamburg und Staade gut 20 Mitarbeiter.

Die Herausforderung

Einer der größten Auftraggeber von Caadplan ist Flugzeugbauer Airbus. Vor sechs Jahren musste Caadplan plötzlich als Teil eines Airbus-Projekts die Gestaltung von einer Vielzahl an Parkplätzen auf den verschiedenen Werksgeländen übernehmen. Das stellte die Firma vor eine neue Herausforderung. “Wir sprechen von tausenden Parkplätzen. Da ist es bei der Planung natürlich sehr mühsam, das mit der nackten CAD darzustellen”, erklärt Dönoglu. Was caadplan brauchte, war ein Programm, dass die Parkplatzplanung erleichtert und es ermöglicht, Änderungen am Parkplatz-Design schnell vorzunehmen. Außerdem musste das Programm unbedingt die Softwareplattform MicroStation von Bentley Systems unterstützen, die bei den meisten großindustriellen Kunden standardmäßig genutzt wird .”Ob das jetzt Mercedes, VW, BMW, Audi, Fraport, oder Airbus ist, bei den allen wird Microstation eingesetzt.”

Die Anforderungen an die Parkplatzplanung waren dabei vielfältig. “Die Parkplätze auf den Werksgeländen sind zerpflückt und zerteilt. Man hat hier zehn Stück, man hat da fünf Stück; manchmal sind sie schräg aufgestellt, manchmal sind die gerade”, sagt Dönoglu. All dies musste in der Software einfach darstellbar und, vor allem, leicht zu ändern sein. “Bei solchen Projekten kommt es ständig zu Umbauten. Bei jeder neuen Planung müssen auch die Parkplätze angepasst werden.”

Die Lösung

Caadplan fand schnell die Transoft-Anwendung ParkCAD, die auf die Planung von Parkplätzen spezialisiert ist, als eine mögliche Lösung. Der Weg zu Transoft war wegen der positiven Erfahrungen, die Dönoglu bereits mit anderen Produkten der Firma gemacht hatte, kurz. Erstmals war ihm Transoft durch deren Programm AeroTURN aufgefallen, das die Schleppkurven von Flugzeugen simuliert und bei Airbus-Projekten zum Einsatz kam. Das Ausprobieren von ParkCAD lag da nahe.

In der Praxis erwies sich ParkCAD als großer Erleichterung. “Verglichen mit dem reinen CAD haben wir eine erhebliche Einsparung, was die Planung betrifft”, so Dönoglu. Vor allem die Möglichkeit, eine Vielzahl an Änderungswünschen vom Kunden leicht einpflegen zu können, erwies sich als nützlich. “Man ändert etwas, und schon kommt die nächste Änderung. Es müssen Behindertenparkplätze geplant werden, die müssen alle nummeriert werden, sie brauchen Familienparkplätze.” Mit ParkCAD lassen sich derlei Änderungen einfügen, ohne dass der gesamte Plan neu erstellt werden muss. “Das erleichert die Arbeit enorm.”

Mit ParkCAD haben Dönoglu und sein Team schon 12 Projekte fertiggestellt. Dabei erwies sich Transofts Kundenservice als ein echtes Plus. “Der Service läuft einfach sehr gut. Ich habe da sehr kurze Wege, und wenn ich ein Problem habe, reagieren die sehr schnell.”

Alles in allem ist man bei caadplan mehr als überzeugt. “Wir waren europaweit das erste Unternehmen, das ParkCAD genutzt hat, und ich kann es nach gründlicher Nutzung definitiv empfehlen”, schließt Dönoglu.

 

Die Zukunft

Nun hat Dönoglu sich auch für den Einsatz von AutoTURN, dem Transoft-Programm zur Simulation von Schleppkurven, entschieden. “Wir haben AutoTURN gekauft, weil wir jetzt mit Sonderfahrzeugen Hüllkurven zeichnen müssen, die wir von Hand nicht abgewickelt bekommen. Und Transoft ist in dem Bereich Schleppkurven führend.”

Besonders gespannt ist man bei caadplan auf die 3D-Komponente von AutoTURN. Sonderfahrzeuge mit eigenwilligen Ausmaßen können in AutoTURN leicht durch den Nutzer erstellt werden. “Die 3D-Kapazität wird wichtig sein. Wir haben immer wieder neue Transportfahrzeuge, und da muss sichergestellt werden, dass die um die Kurven ordentlich herum kommen.”