Luxemburg löst verkehrs-dilemma durch turbo-kreisverkehr

29-01-2016

Die Stadt Luxemburg ist mit gut 110.000 Einwohnern zwar nicht gerade eine überbordende Metropole,  ihre Verkehrsprobleme stehen denen größerer Ballungsräume aber in nichts nach – ganz im Gegenteil. Einige Viertel der Hauptstadt des Großherzogtums leiden seit langer Zeit unter einer Überbelastung in Sachen Verkehrsaufkommen.

 

Einer der in dieser Hinsicht am schlimmsten betroffenen Stadtteile, ist der Stadtteil Kirchberg-Plateau. Das im Nord-Osten gelegene Viertel ist die Wahlheimat zahlreicher wichtiger Institutionen und mehrerer Banken, wie zum Beispiel des Europäischen Gerichtshofs und der Europäischen Investitionsbank. Auch deshalb sieht sich Kirchberg-Plateau Tag für Tag einem hohen Verkehrsfluss ausgesetzt, insbesondere während des Berufsverkehrs. An der Ortseinfahrt ist der Kreisverkehr “Serra” am Ende der Avenue Kennedy mit täglich 30.000 Fahrzeugen chronisch überbelastet.

luxemburg-verkehr Und es kommt noch schlimmer: Weil ab dem 23. September (2015) das letzte Teilstück der neu gebauten Autobahn A7 zwischen Lorentzweiler und Waldhof abgeschlossen sein wird, werden sich ab dann weitere 30.000 Fahrzeuge pro Tag vom Norden her durch Kirchberg-

Plateau in Richtung Innenstadt zwängen wollen. Ohne entsprechende Gegenmaßnahmen würde Luxemburg eine echte Verkehrskatastrophe bevorstehen. Während der Hauptverkehrszeiten wird das Verkehrsaufkommen gar bis auf 5.800 Fahrzeuge pro Stunde anwachsen, schätzt das Luxemburger Infrastruktur-Ministerium.

 

TURBO-KREISVERKEHR UND UNTERFÜHRUNG ALS LÖSUNG

Um dem Verkehrs-Chaos zu entgehen, hat sich Verkehrsminister François Bauschfür den Bau eines dreispurigen Turbo-Kreisverkehrs mit einer Ampelanlage entschlossen. Da sich die Autofahrer schon vor der Einfahrt in den Turbo-Kreisel für eine Spur entscheiden müssen und Fahrstreifenwechsel innerhalb des Kreisverkehrs nicht möglich sind, kann der Verkehr viel flüssiger ablaufen, als bei herkömmlichen Kreisverkehren. Die zu erwartende höhere Verkehrsdichte soll deshalb kein Problem darstellen.

Nutzen Sie für den Entwurf moderner Turbokreisverkehre die CAD-basierende Software TORUS 5.0

Einen großen Anteil an der Vermeidung des Verkehrs-Chaos wird auch ein 360 Meter langer Tunnel unter der Avenue Kennedy haben, der direkt auf die A1 mündet. Der Tunnel soll zeitgleich mit dem neuen Turbo-Kreisverkehr im November fertig gestellt werden und wird den Verkehr allein um 20 Prozent reduzieren.

Der Tunnel und der neue Kreisverkehr sind nur ein Teil der infrastrukturellen Änderungen in Kirchberg-Plateau, das derzeit von einem großen Urbanisierungsprojekt profitiert. Als Teil desselben Urbanisierungsprojekt profitiert. Als Teil desselben soll auch eine Trambahnlinie gebaut werden, die acht Haltestellen entlang der Avenue Kennedy bedienen wird.

kirche-luxemburg Da auch eine Brücke für die Tram befahrbar gemacht werden muss, wird das Projekt voraussichtlich erst im zweiten Halbjahr 2017 abgeschlossen sein. „Um die Brücke für Tram und Straßenverkehr zu rüsten und eine bessere Verkehrsverbindung für Fahrradfahrer zu ermöglichen, werden die Fahrbahnen verstärkt

und erweitert“, sagt der Präsident des „Fonds Kirchberg“, Patrick Gillen, der die Arbeiten in Kirchberg-Plateau angestoßen hat.